BLT-Chef Büttiker hatte am 30.06. bestätigt: „Variante Heuwaage-Bogen ist machbar“ !!

Auch am gestrigen Mittwoch, 13.09.2017 war im Hörfunk auf SRF1 im „Regionaljournal Basel“ zu hören, dass der Abstimmungskampf um den Margarethenstich nun härter wird.

Insbesondere BLT-Chef Büttiker warf den Gegner des Margarthenstichs vor, sie würden mit der Margarethenstich-Alternative „Heuwaage-Bogen“ Unwahrheiten verbreiten:

Fakt ist aber – und das sagt BLT-Chef Büttiker in der Öffentlichkeit leider nicht -, dass er selbst doch anlässlich der Sitzung vom 30. Juni 2017 in Anwesenheit von Frau RR Sabine Pegoraro, Herrn GP Mike Keller,  Herrn Roger Moll und Paul Bossert wörtlich bestätigt hatte, dass die Variante über den Heuwaage-Bogen

machbar

ist!

Auch Presseberichte mit roten Kommentaren lesen…


Stand: 14.09.2017, 06:15,
aktualisiert: 14.09.2017, 20:58

Ein Gedanke zu „BLT-Chef Büttiker hatte am 30.06. bestätigt: „Variante Heuwaage-Bogen ist machbar“ !!“

  1. Wnn diese Aussage wirklich zutrifft, dann müsste man vielleicht doch noch eine sachlich gehaltene Express-Mitteilung an die Medien rauslassen. Motto: Nivht mit Steinen schmeissen, wenn man selbst im Glashaus sitzt. Büttiker wirft den Gegnern die Verbreitung von Unwahrheiten vor. Er selbst nimmt es damit auch nicht so ernst. Wärend er anlässlich seiner Pressekonferenz vom 12. September noch behauptete, der Huwaagebogen sei nicht machbar, bestätigte er in des Sitzung vom 30.6.2017 im Beisein von RR Sabine Pegoraro und Mike Keller, Roger Moll und Paul Bossert noch, die Vaiante Heuwaagebogen sei machbar. Wie hört sich das denn an?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.